Wir sind wieder Zuhause

Hier kommt er, der allerletzte Bericht unserer Reise!

Wir konnten nach unserem letzten Abendessen in China planmäßig aus Peking losfliegen und sind nach 8 Stunden auch ebenso planmäßig in Dubai gelandet. Unser Aufenthalt hier betrug 2,5 Stunden, was wir im Vorfeld auch wussten. Das bedeutet, dass wir keine zusätzliche Warterei in Dubai haben.

Wir möchten im letzten Bericht unserer Reise nochmals "DANKESCHÖN" sagen. Diesmal vor allem bei den Mädels vor Ort, die Christian und den Jungs vieles mit ihrem Einsatz und Engagement abgenommen haben. Hier ein paar Worte von Christian. Auf dem Bild von links zu sehen, Lena. Liebe Lena, Du warst vom ersten Meeting an, für mich ein wichtiger und dynamischer Teil unserer Gruppe und hast uns immer unterstützt. Als Bindeglied nach Hause, um den Social Media-Bereich aktuell und lesenswert zu gestalten, warst Du für mich unverzichtbar! Danke dafür.
Liebe Ute Stöhr! Vielen Dank, dass Du direkt "Feuer und Flamme" warst und mir sofort das Gefühl gegeben hast, dass Du meinen "Spleen" unbedingt mitträgst, das Projekt in kurzer Zeit zu realisieren. Lieben Dank auch für den Starbuck's Kaffee (eher ein Insider).
Liebe Maggie! Als Touristin und Mutter eingeplant, warst Du vor Ort direkt viel mehr, nämlich eine vollwertige Betreuerin, mit sehr gutem Draht zur Gruppe! Liebe Maggie Gowitzke, jederzeit gerne wieder. 
Zum Schluss möchte ich einfach nochmals auf unsere Partner und Sponsoren hinweisen, ohne die dieses Abenteuer nicht mal ansatzweise so professionell geworden wäre. Hier auch ein großes DANKESCHÖN an Stefan Beermann (Kommunikationsberater), der mir bei der Sponsoren-Aquise viele Türen geöffnet hat!

Ich möchte mich bei ALLEN gerne noch einmal bedanken, die diese Reise ermöglicht haben, vor allem euch Eltern, dass ihr mir vertraut habt und eure Kinder mit mir bis ans andere Ende der Welt habt
reisen lassen. Außerdem danke ich Euch für den tollen Empfang am Flughafen in Düsseldorf. Ihr wart nicht nur viele, sondern auch wunderbar laut und emotional. Das hat dieser Reise den i-Punkt aufgesetzt.
DANKE!

Diese Reise wird niemand von uns jemals vergessen! Es war einfach unglaublich!



Die Chinesische Mauer

Peking, den 13.10.2018

Heute mussten wir so richtig früh raus. Um Punkt 6 Uhr stand daher das Aufstehen auf der Tagesordnung. Schnelles Frühstück, dann Check-Out aus dem Hotel und ab zum Bahnhof von Jinan. Unsere Volunteers Lea, Flora und Karolina verabschiedeten sich dort von uns. Die Jungs und die Mädels waren gerührt beim Abschied. Von dort fuhren wir mit dem Schnellzug (über 300 km/h) nach Peking. Hier wurden wir bereits erwartet und die Fahrt ging über 2 Stunden weiter zur Chinesischen Mauer. Dort war es für alle Beteiligten phänomenal! Die Jungs haben die letzten Souvenirs für zu Hause eingekauft und dann ging es mit der Seilbahn hoch in die Hügel. Die Mauer als architektonisches Werk, war für uns alle unglaublich beeindruckend. Natürlich mussten wir einige Meter und Treppen zurücklegen, damit wir unser nächstes Ziel erreichen konnten, die Sommer-Rodelbahn. Mit dieser legten wir die letzte Etappe zurück, wieder runter in das Tal. Unten angekommen ging es sofort wieder in unseren Bus, der uns in 90 Minuten zum Flughafen von Peking gebracht hat. Wir haben noch fast 5 Stunden Aufenthalt und werden uns deshalb zum gemeinsamen Essen noch ein passendes Lokal suchen, bevor wir kurz nach Mitternacht in den Airbus A 380 Richtung Dubai steigen.

Vielen Dank für das heutige Abendessen an den S+S Sportartikel Shop in Wattenscheid. Den nächsten und letzten Bericht unserer spektakulären Reise werden wir morgen direkt aus dem Flieger senden.

Die Chinesische Mauer war ein gelungener Abschluss unserer Reise.



Zàijiàn jǐnán-Tschüss Jinan

Jinan, den 12.10.2018

Zum letzten Spiel des Turniers ging es für uns heute gegen das südkoreanische Team vom FC Incheon City. Wie in jedem anderen Spiel auch, müssen unsere Jungs immer "top sein", um hier ein gutes Spiel und ein gutes Ergebnis zu erzielen. 

Kurz und knapp: Das war heute leider nicht der Fall und die Mannschaft spielte nicht ansatzweise das, was sie können. Am Ende stand ein 1:1, da Stanley die Führung der Südkoreaner noch ausgleichen konnte. In der Endabrechnung der Tabelle ist das Platz 4, mit 2 Niederlagen, 2 Unentschieden und 1 Sieg. Für uns ein großartiges Ergebnis, mit dem niemand im Vorfeld rechnete. Das Highlight des Tages fand für uns bei der Siegerehrung statt: Lenny Schaum wurde vom Veranstalter zum "Spieler des Turniers" gewählt. Eine tolle Bestätigung unserer Gesamtleistung. Beim anschließenden Mittagessen ist Lenny aufgestanden und hat sich bei der Mannschaft für die Unterstützung bedankt. Eine typische Situation für diese Gruppe in den letzten 10 Tagen!

Heute Nachmittag haben wir nochmals bei schönem Wetter einen Park in der Nähe besucht und Kontakte geknüpft und natürlich Fotos gemacht. Das heutige Abendessen verdanken wir dem WTC Camp Sports in Wattenscheid. Vielen Dank ans WTC.

Ein großes Anliegen ist es Christian, einem jungen Menschen zu danken, der von der 1. Minute dieser Reise nicht nur Dolmetscher war, sondern volles Mitglied unserer Gruppe! Lieber Kevin Finster, Du hast einen überragenden Job gemacht. Du hast nicht nur übersetzt, Du hast alles zur vollsten Zufriedenheit aller geregelt und hast uns wichtige Türen hier geöffnet. Du wusstest immer Rat, hattest immer einen Plan B und bist ein großer Faktor dieses unglaublich gelungenen Abenteuers. Lieber Kevin, Danke dafür und für außergewöhnlich viel Sozialkompetenz, von der wir tagtäglich profitiert haben. Die Koffer sind gepackt und gleich ist Bettruhe! Auf Wiedersehen Jinan.

Die Zeit in Jinan war einfach unvergesslich!



Zu Gast bei Freunden

Jinan, den 11.10.2018

Heute ruhte der Fußball, zumindest fast! Nach dem Frühstück fuhren wir mit den 2 südkoreanischen Teams zu zwei Ausflugszielen in Jinan. Zum einen ein wunderschöner Park und zum anderen an einen mitten in der Stadt angelegten See.

Während der Zeit war der Kontakt zu den südkoreanischen Mannschaften sehr intensiv und es wurden fleißig Erinnerungsfotos geschossen. Nach dem Mittag dann das Highlight des Tages. Wir besuchten die Grundschule Yu Hui, welche 2009 gegründet wurde.  Schulleitung, Lehrer und Schüler empfingen uns bereits vor dem Gebäude und begrüßten uns herzlich.

Wir wurden von Kindern und einer Englisch-Lehrerin durch die verschiedenen Räume geführt und bekamen Einblicke in verschiedene Unterrichtsstunden, wie z.B. Kalligraphie, Kung Fu, Traditionelle Kleider, Malen und chinesischer Tuchtanz. Es war einfach nur beeindruckend und wirklich nicht in Worte zu fassen, mit welcher Gastfreundschaft jeder einzelne uns dort begegnete. Zum Ende wurde es doch noch mal fussballerisch, denn wir spielten ein kurzes Trainings-Spiel gegen die Fußball-AG der Schule, natürlich auf dem schuleigenen Kunstrasenplatz!

Die AG trainiert dort täglich und arbeitet sehr eng mit dem Provinzmeister "Luneng Shandong" zusammen. Die Grundschulzeit in China beträgt übrigens 6 Schuljahre und somit spielten wir gegen ältere und gleichaltrige Kinder. Das Spiel endete 4:1 für unsere Gastgeber. Zum Abschluss bekamen wir viele Geschenke und auch die Fußball-AG bringt ein tolles kalligraphisches Plakat mit nach Hause. Christian überreichte der Schulleiterin ein Trikot der Weilenbrink-Schule, was alle sichtlich erfreute. Heute Abend haben wir den Tag mit einem Spaziergang im nahegelegenen Park ausklingen lassen. Jetzt ist Bettruhe, schließlich ist morgen früh um 9 Uhr unser letztes Turnierspiel.

Eine chinesische Grundschule zu sehen war für unsere Jungs eine tolle Erfahrung.



Turniertag Nr.2

Jinan, den 10.10.2018

Nach dem sehr erfreulichen gestrigen Tag, gingen wir nach dem heutigen Frühstück direkt zum Stadion. Gegner im dritten Turnierspiel war das Team vom SD Jinan, dem aktuellen Meister dieser Stadt mit 6,3 Millionen Einwohnern. Wir spielten und kämpften mal wieder großartig und hatten in Ackah-Blay einen sehr guten Torwart (wahrscheinlich der beste afrikanische Torwart weltweit), der nur einmal zu bezwingen war.

In der zweiten Hälfte hielten wir wieder richtig gut mit, sodass wir 5 Minuten vor Schluss alles nach vorne geworfen haben um vielleicht doch noch den Ausgleich zu erzielen. Maximiliano wäre es fast gelungen, doch der gegnerische Torwart, konnte seinen Knaller parieren.

Mit dem Schlusspfiff bekamen wir per Konter das 0:2, was unserer tollen Leistung keinen Abbruch tat. Nach dem Mittagessen und einer kurzen Pause ging es gegen Hengsheng aus der Stadt Xi'an.

Bereits nach 5 Minuten gerieten wir in Rückstand, konnten jedoch noch vor der Pause durch Kapitän Stanley ausgleichen. Im zweiten Durchgang ging es hin und her und beide Teams hatten ihre Chancen. Die größte für uns hatte Len, sein Schuss ging jedoch ganz knapp über das Tor. So blieb es beim 1:1 und wir sind damit sehr zufrieden.

Das Team setzt ganz viel und schnell um, was wir vor dem Spiel bzw. in der Pause besprechen. Nach dem Duschen ging 's zum Buffet-Essen (vielen Dank, lieber Jens Schumann und "Max Frituur"). Anschließend ging es noch ein Stündchen zum Shopping und jetzt ist Bettruhe angesagt. Viele Grüße an ALLE aus Jinan.

Die Mannschaft wird immer mehr zu einer großen Einheit. Das ist ein tolles Gefühl!



Heute ging es richtig los..

Jinan, den 09.10.2018

Endlich ging's heute für uns los. Kein Training, das große Turnier hat begonnen. Nach einer spektakulären Eröffnungsfeier, spielten wir gegen SD Luneng Red, dem aktuellen Meister der Provinz Shandong. Das sind insgesamt 41 Jungs, die begleitend zur Schule, täglich in ihrer Academy trainieren. Unser Team machte ein großartiges Spiel, lief und kämpfte um jeden Ball und jeden Meter. Am Ende stand ein 0:9 aus unserer Sicht (Halbzeit 0:4). Christian konnte den Jungs nur ein Lob aussprechen, da Sie sich, gemessen an in ihren Möglichkeiten, hervorragend präsentiert haben.

Niemand war niedergeschlagen und nach dem Mittagessen ging es bereits zum zweiten und für uns letzten Spiel des Tages. Gegner diesmal war das Team Eunpyung FC aus Südkorea. Unser Team war in den ersten 15 Minuten sehr spielbestimmend und jeder spürte: "Hier geht was"! Keine zwei Minuten später, erzielte Lenny das 1:0 für uns. Leider bekamen wir mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich. In der Pause haben sich alle vorgenommen, noch einmal 25 Minuten Gas zu geben. Die logische Konsequenz war das 2:1 durch Marco, das 3:1 durch Jaden und das 4:1 erneut durch Lenny. Die Südkoreaner verkürzten 2 Minuten vor dem Ende noch auf 4:2, doch dabei blieb es dann. Fazit: Eine phantastische Mannschaftsleistung in beiden Spielen, wobei die Ergebnisse sehr unterschiedlich sind. Wir haben unseren ersten Sieg und sind sehr zufrieden. Heute Abend haben wir noch sehr lecker gegessen (vielen Dank dafür an die Farma Plus Apotheke Glückauf und Herrn Hamid Eslambolchi)! 

Es war ein toller erster Turniertag heute. Morgen geht es weiter!



Vorbereitungen auf das Turnier

Jinan, den 08.10.2018

Nachdem wir gemeinsam gefrühstückt hatten, machten wir uns zu Fuß auf den Weg zum Austragungsort des morgigen Turniers. Hier durften wir 90 Minuten trainieren und uns an den Platz gewöhnen.

Anschließend ging es zurück ins Hotel zum gemeinsamen Mittagessen. Danach hat sich die Gruppe teilen müssen. Die Fußballer sind mit Frau Stöhr, Frau Gowitzke, Lena und 4 Volunteers in die City von Jinan zum Shopping gefahren. Christian ist mit Dolmetscher Kevin zum Team-Meeting gefahren worden. Hier wurde alles wichtige rund um das Event vermittelt. Auch Akkreditierungen für alle Teilnehmer wurden ausgehändigt.

Während die Kids nach dem Shopping bei "Burger King" Essen waren (vielen Dank für das Essen an Britta und Daniel Bergmann), wurden Christian und Kevin erneut eingeladen. Diesmal vom Minister für Sport und Kultur von Jinan. Im besten Restaurant der Stadt, wurde sehr fein gegessen. Als Zeichen des großen Respekts überreichte der Minister Christian Voß ein Original-Trikot vom brasilianischen Fußballstar Rivaldo, der das WM-Finale 2002 gegen Deutschland mit einer Torvorlage mitentschieden hat.

Christian zeigte sich sehr gerührt, weil dies eine wunderbare und außergewöhnliche Geste der Wertschätzung und des Respekts war.

Danke, lieber Minister Gao Liwen.

 

Vielen Dank für diese große Ehre, Herr Minister.



Kung Fu in Jinan

Jinan, den 07.10.2018

Unser erster voller Tag in Jinan stand auch ein bisschen im Zeichen der "Reiserei". Selbst der erste Weg zum Trainingsplatz dauerte heute anstatt 30 Minuten über eine Stunde, denn der Verkehr hier in China ist einfach nur gefährlich und das Vorankommen ist nur  sehr langsam möglich. 

Das erste Training konnten leider nur 8 Spieler absolvieren, weil sich Jaden nicht fit fühlte (heute Nachmittag beim Kung Fu war er aber wieder dabei). Nach dem Training sind wir zum Mittagessen wieder ins Hotel und anschließend direkt ins Leistungscamp für Kung Fu in Jinan gefahren. Beeindruckende Vorstellungen wurden uns geboten und auch unsere Jungs haben unter Anleitung ein bisschen mitgemacht. Jetzt lassen wir den Tag locker ausklingen und melden uns morgen wieder. Das Highlight des Tages war der Geburtstag von Maximiliano, der heute im fernen Jinan seinen 7. Geburtstag gefeiert hat.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, lieber Maximiliano!



Umzug nach Jinan

Jinan, den 06.10.2018

Nach sehr langer Busfahrt haben wir Jinan nach fast 7 Stunden erreicht. Die Kids waren super und haben sich die Reisezeit mit "Uno" spielen vertrieben.

Das Hotel vor Ort ist super, alle haben sich direkt auf das leckere und reichhaltige Buffet gestürzt.

Christian jedoch nicht! Er wurde mit unserem Dolmetscher Kevin Finster (Organisator für alles vor Ort) zum traditionellen chinesischen Essen außerhalb des Hotels eingeladen. Die Einladung kam vom Fußball-Management-Center von Jinan und dem Präsidenten des internationalen Fußball Turniers bei welchem unsere Jungs antreten werden. Diese Einladung ist als besondere Ehre und Wertschätzung zu bewerten und diente einem auch in der Zukunft regen Austausch und Zusammenarbeit!

Wir fühlen uns sehr geehrt, zum Essen eingeladen worden zu sein.



Der erste "richtige" Tag in China

Peking, den 05.10.2018

Der erste richtige Tag in China stand ganz im Zeichen des Sightseeings und des Fußballs. Nachdem gestern, am Tag der Anreise, nur noch gegessen und geschlafen wurde, ging es heute unter anderem in die Verbotene Stadt. Quer durch die chinesische Hauptstadt ging es von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten. Die Kinder und alle Betreuer waren fasziniert von diesem kulturellen Highlight des Landes.

Danach stand das erste Fußballspiel gegen eine U9-Mannschaft auf dem Programm. Diese steht in ihrer Peking Liga auf Platz 2. Unsere Jungs konnten in einem tollen Spiel mit 5:2 gewinnen. Torschützen: 4x Stanley und 1x Lenny. Die Tore fielen nach tollen Vorlagen von Jaden, Antonio und Lenny.

Im dritten Drittel gab es noch ein Spiel mit gemischten Mannschaften.

Zum Abschluss luden uns die chinesischen Trainer und Eltern noch zu einem großen Essen in ein hiesiges Lokal ein. Auch hier saßen alle gemeinsam an den Tischen und ließen den Tag ausklingen.

Es war beeindruckend, die chinesische Kulturvielfalt zu entdecken.



Endlich angekommen

Peking, den 04.10.2018

Nach zwei Mal 6 Stunden Flug (Düsseldorf bis Dubai und Dubai bis Peking) und einem aufgrund von Verspätung um 4 Stunden verlängerten Aufenthalt in Dubai ist unsere gesamte Reisegruppe ca. 25 Stunden nach dem Abflug wohlbehalten im Hotel angekommen. Nach dem Abendessen ging es für die müden Jungs ab ins Bett, denn morgen steht einiges auf dem Programm. In diesem Sinne: Gute Nacht!

Jetzt heißt es nur noch ausruhen, denn morgen steht einiges auf dem Programm.



Wir sind dann mal weg

Düsseldorf, den 03.10.2018

Endlich geht es los, endlich beginnt unsere große Reise nach China! Am heutigen Tag der Deutschen Einheit hebt der Airbus A380 mit unserer "Reisegruppe China" an Board ab. Von Düsseldorf aus geht es über Dubai nach Peking. Wir melden uns bei Euch, sobald es etwas Neues gibt und halten Euch auch ansonsten immer auf dem laufenden, versprochen!

Heute geht es los, wir freuen uns riesig auf unser Abenteuer!



Bald geht es los nach China

Bochum, den 26.09.2018

Fernost wir kommen! Bereits morgen beginnt das wohl spannendste Abenteuer in der Geschichte der Weilenbrink-Schule Bochum.

Dann brechen 9 Kinder und 3 Betreuer auf zu ihrem 11-tägigen Trip in das Reich der Mitte.

Auf Einladung des chinesischen Fußballverbandes von Shandong, verbringt die Fußball-AG unter der Leitung von Christian Voß ganze 11 Tage in Jinan und Peking und tritt dabei als Botschafter Deutschlands auf einem internationalen Fußballturnier an. Als einzige Schule spielen unsere Jungs gegen Vereinsmannschaften aus China, Südkorea und Neuseeland.

Die Spannung steigt von Tag zu Tag. Wir wollen, dass es endlich los geht.